Shanghai II

Shanghai II

Die 12. Station der Tour „Handmade in Germany“ führt erneut ins schöne Shanghai. Shanghai gilt vor allem als wichtigster Industriestandort der Volksrepublik China und gehört zweifellos zu den größten und majestätischsten Städten weltweit. Begünstigt durch die Hafenlage im Mündungsgebiet des Jangtsekiang am Huangpu-Fluss ist die Stadt gewichtiger Verkehrsknotenpunkt; nicht umsonst bedeutet der Name der Stadt „hinauf aufs Meer“.

Wie für viele Städte Asiens typisch, definiert sich auch Shanghai über die ihr ganz eigenen Gegensätze. Einerseits beherrschen futuristische Wolkenkratzer die Silhouette, andererseits setzen dem traditionellen Baustil verpflichtete Miniaturbauten mit pagodenförmigen Dächern charmante Akzente – unerschütterlicher Fortschrittsglaube trifft auf historisch gewachsenes Kulturerbe. Am Platz des Volkes wurde 1998 ein spektakuläres Opernhaus eingeweiht, dessen drei Aufführungsräume ausreichend Platz für konzertante Vorstellungen, chinesische Opern, Inszenierungen westlicher Theaterstücke und viele andere Veranstaltungen bietet. Das Shanghai Museum wartet gleich mit zehn Galerien auf, die einen umfangreichen Einblick in die chinesische Kunst -und Kulturhistorie geben. Die Wertschätzung der traditionsreichen Handwerkkunst zeigt sich in den mehrmals täglich veranstalteten Präsentationen, die beispielsweise altertümliche Töpfertechniken erlebbar machen. Zu den prägnantesten Tempelbauten zählt der 1855 erbaute Konfuzius-Tempel, in dessen flankierenden Seitenhallen heute Ausstellungsprojekte klassische Kunst und Kultur zeigen. Seit zehn Jahren sind die kunstvollen Holzschnitzereien und vergoldeten Dekors des buddhistischen Jing’an-Tempels nach intensiven Renovierungsmaßnahmen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Wohl kaum eine andere Stadt Chinas strahlt so viel westlichen Zeitgeist aus: im Bezirk Pudong reihen sich modernste Neubauten unvermittelt aneinander.

Ein enormes Wachstum erfuhr die heutige Weltstadt im ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die 1920er Jahre hinein. Mitte der 1980er Jahre vollzog sich ein weiterer Entwicklungsschub, indem China Shanghai eine Vorreiterrolle für die Modernisierung des Landes einräumte; Impulse ausländische Investitionen sorgten hierbei für eine massive Ausweitung der industriellen Produktion. In Rekordzeit ist Shanghai neben Städten wie London, Paris und Tokio zu einem Hotspot für Luxusartikel und Mode avanciert.

Handmade in Germany

Datum
11.09.–14.09.2018

Ort
SNIEC
No. 2345 Longyang Road

Shanghai