Ausstellungseröffnung in Moskau

Moskau. Am Freitagabend feierten wir in Moskau, der zweiten Station unserer Weltreise, die Eröffnung der Ausstellung „Handmade in Germany“ im Museum der Angewandten Kunst.

Nach der Ankunft von ca. 600 geladenen, prominenten Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur um 19 Uhr eröffnete der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation, Herr Rüdiger Freiherr von Fritsch, mit einem feierlichen Grußwort die Ausstellung, in der sich 150 deutsche Manufakturen und Hersteller von hochwertigen Lebensmitteln präsentierten. Gefolgt von einer Ansprache von Frau von Knoop, Vorstandsmitglied des Deutsch-Russischen Forums, unserem Hauptpartner für die Ausstellung in Moskau, sowie einer Rede der Direktorin des Museum, Frau Elena Titova, und der Begrüßung des Kurators der Ausstellung, Herrn Pascal Johanssen, ging es über in eine gemeinsame Tour durch die Ausstellung.

In der großen Halle des Museums für Angewandte Kunst hatten unsere geladenen Gäste nun die Gelegenheit, sich näher über die handgefertigten Designobjekte der deutschen Manufakturen zu informieren. Die gleichzeitige Verkostung unserer kulinarischen Spezialitäten und hochwertigen Premiumweine aus Deutschland wurde musikalisch begleitet von einem Streichquartett der bekannten russischen Musikstiftung „Neue Namen“. Die Sinnlichkeit des deutschen Designs, der hochklassige Wein und die festliche Musik sorgten so für einen stimmungsvollen Abend, der gegen 22.30 Uhr endete, als unsere letzten Gäste in die Moskauer Nacht entschwanden.